Hier finden Sie die bibliografischen Angaben zu meinen Publikationen nach Themen und Praxisfeldern geordnet:

1.     Kunsttherapie und Kreative Psychotherapie

2.     Person-zentrierte Psychotherapie und Beratung

3.     Person-zentrierte Spieltherapie

4.     Beratung, Coaching, Supervision   

 

 

1.             Kunsttherapie und Kreative Psychotherapie

 

Groddeck, N. (1989): Essentials für eine klientenzentrierte Kunsttherapie. In: GwG-Zeitschrift, Gesellschaft für wiss. Gesprächspsychotherapie Köln, 20. Jg.  H 76, S. 325-331

 Groddeck, N. (1990): Klientenzentrierung in der Kunsttherapie. In: M. Behr, U. Esser (Hrsg); Macht Therapie glücklich? - Neue Wege des Erlebens in klientenzentrierter Therapie. GwG-Verlag Köln, S.168-1988

 Groddeck, N. (1991): Art Therapy And The Person-Centered Approach. An abstract text for the international forum Art Therapy in Basel/Swizerland October 1991 Congress of the IGKGT (unpublished)

 Groddeck, N. (1992): Signifikante Symbole und intuitive Wahrnehmung. In: Kunst und Therapie. Zeitschrift zu Fragen der Ästhetischen Erziehung, Claus Richter Verlag Köln, H.19, 1992, S.74-91

 Groddeck, N. (1997):  Klientenzentrierte Kunsttherapie mit Kindern und Jugendlichen. In: Boeck- Singelmann/ Ehlers/Hensel/Kemper/Monden-Engelhardt (Hrsg.); Personzentrierte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen Bnd. 2, Hogrefe Verlag Göttingen-Bern-Toronto 1997, S. 269-312

 Groddeck, N. (1990): Spüren und Gestalten, Schauen und Begreifen. - Kunsttherapie und der Focusing-Prozess. In: person-zentriert, Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klienten-zentrierte Therapie und humanistische Pädagogik, Feder Verlag Heidelberg 1997, H.1, S. 3-12. Zusammen mit Ariane von Gottberg-Groddeck

 Groddeck, N. (1999): Mit dem Selbst spielen- Kunsttherapeutische Möglichkeiten im intermediären Raum. In: Fachhochschule für Kunsttherapie Nürtingen (Hg.): Im Bild Sein- Dokumentation der 6 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kunst- und Gestaltungstherapie  vom 12. –14. 03. 1999 in Nürtingen

 Groddeck, N. (1999): Die beste Therapieschule ist die selbst entwickelte – Über die kreative Dimension im Person-zentrierten Ansatz. In: person-zentriert, Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg 3 (1999) H. 6. S. 3 - 10

 Groddeck, N. (2000): Kunsttherapie als Focusing-Prozess. In. H.-J. Feuerstein, D. Müller, A. Weiser-Cornell (Hrsg.) Focusing im Prozess. Ein Lesebuch. Übertragen aus dem Englischen/Amerikanischen von Elisabeth Zinschitz, Wien. GwG-Verlag. Köln 2000, S. 117 – 132

 Groddeck, N. (2001): Kunsttherapie in Gruppen: Ein lebendiges soziales System. In:  person-zentriert, Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg  H. 9,  5. Jg. (2001) S. 3 – 14

 Groddeck, N. (2003): Von der Magie der Kunsttherapie. In: „person-zentriert“- Zeitschrift der Arbeitsgem. für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik  akt GmbH Siegen. 7. Jg., H. 13 , S. 3- 13

 Groddeck, N. (2006): Kunsttherapie als person-zentrierte und focusing-orientierte Psychotherapie.- Ein   Gespräch mit Gerda Sieben. In: person-zentriert, Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg 10. Jg., H. 18/19 . S. 13- 23

Groddeck, N. (2007): Person-zentrierte Märchenarbeit; Das Märchen als Medium der Selbsterfahrung für Erwachsene und für Kinder. In: „person-zentriert“ H. 20, S.3 - 14  - Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft akt. Feder Verlag Eppelheim

  Groddeck, N. (2007): Körper und Resonanz in der klient-zentrierten Kunsttherapie. In: Doris Titze (Hg.): Resonanz und Resilienz. Zu den heilsamen und unheilsamen Kräften menschlicher Schwingungsfähigkeit. Hochschule der Bildenden Künste Dresden. Sandstein Verlag 2008, S. 47 – 54.

 Groddeck, N. (2011): Klient-zentrierte Kunsttherapie als kreative Psychotherapie. In: Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung. Organ der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GwG e.V.) Köln , 42 Jg., H. 1, S. 17 – 26 /

Groddeck, N. (2014): Arbeit mit kreativen Medien: Kunst und Gestaltungstherapie. In:

Gerhard Stumm, Wolfgang Keil (Hg): Praxis der Personzentrierten Psychotherapie, Wien Heidelberg, Springer  2014

Groddeck, N. (2014): Kreativität und körperliches Ahnungswissen. Die Bedeutung derIntuition in der klient-zentrierten Kunsttherapie.  In: PERSON, Internationale Zeitschrift für Personzentrierte und Experienzielle Psychotherapie, Wien, Facultas Verlag 18. Jahrgang H 2/2014, S. 152-162

 

 

 

2.                Veröffentlichungen zur Person-zentrierten Psychotherapie und Beratung von Norbert Groddeck

 

1996: „Auf dem Weg zu einer pädagogischen Psychotherapie“ In: "person-zentriert“,

Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg 1996, H.1. S. 3-10

1999:  „Die beste Therapieschule ist die selbst entwickelte“ – Über die kreative Dimension

im Person-zentrierten Ansatz. In: person-zentriert, Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg 3 (1999) H. 6. S. 3- 10

2002:  „Carl Rogers. – Wegbereiter der modernen Psychotherapie. Eine Biographie.“

Primus Verlag Darmstadt. 2001 und: Wissenschaftliche Buchgemeinschaft Darmstadt 2002.

2006: „Kunsttherapie als Person-zentrierte und Focusing-orientierte Psychotherapie“.

Ein   Gespräch mit Gerda Sieben. In: person-zentriert, Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg 10 (2006) H. 18/19 . S. 13- 23

2008: „Maria Montessori und Carl R. Rogers - Ein Vergleich“ Grin- Verlag, München und Ravensburg 2008

  2009: „Glanz und Elend des person-zentrierten Ansatz“ In: „person-zentriert“- Zeitschrift

der Arbeitsgem. für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik  akt GmbH Siegen, 13. Jg.(2009), H. 22 , S. 3 – 18

2011: „Traumatherapie und Person-zentrierte Psychotherapie“. Ein Gespräch mit Hans

Feder.  In: „person-zentriert“- Zeitschrift der Arbeitsgem. für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik  akt GmbH Siegen. 14. Jg.(2011), H. 23 , S. 3 - 10  

2015:  „Person-zentrierte Gesprächsführung - Über eine grundlegende Haltung in der

Coaching Arbeit.“ In: Christoph Röckelein (Hg.): Ich sehe dich. Ein Handbuch zur Persönlichkeitsdidaktik (Pedaktik) in Führung und Beratung. Berlin, sine causa 2015, S. 135 - 158 

2015:  „Das Ziel ist nicht die Lösung – Coaching-Ziele und der innere Prozess“ In: Christoph

Röckelein (Hg.): Ich sehe dich. Ein Handbuch zur Persönlichkeitsdidaktik (Pedaktik) in Führung und Beratung. Berlin, sine causa. 2015, S. 159 -171 

 

 

3.                Norbert Groddeck: Veröffentlichungen zur Person-zentrierten Spieltherapie

 

 1994: Pädagogische Spiel- und Gestaltungstherapie in der Jugendhilfe. In: AJH Forum

(Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft der Jugend-und Heilerzieher/innen. Verband sozialpädagogische Berufe e.V. Baden-Württemberg, Schwäbisch Gmünd, H.1/ 1994 S.6 - 10

1997: Klientenzentrierte Kunsttherapie mit Kindern und Jugendlichen. In: Boeck-

Singelmann/Ehlers/Hensel/Kemper/Monden-Engelhardt (Hrsg.); Personzentrierte   Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen Bnb. 2, Hogrefe Verlag Göttingen-Bern-Toronto 1997, S. 269-312

 1996: Auf dem Weg zu einer pädagogischen Psychotherapie In: "person-zentriert“,

Zeitschrift der akt, Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg 1996, H.1. S. 3-10

 1999: Geh´ Spielen! - Spielpädagogische und spieltherapeutische Beobachtungsebenen des Kinderspiels.

 In: Stadtjugendausschuß e.V. Karlsruhe (Hg.): „Das Leben-ein Kinderspiel.“ Dokumentation einer Fachtagung am 17. Nov. 1998. Karlsruhe 1999, S.   5 –16.

 2000: Was geschieht eigentlich, wenn Kinder spielen? Zur Beobachtung des Kinderspielsaus pädagogisch-therapeutischer Perspektive.

 In: „person-zentriert“4. Jg.,  H. 7/2000, S.9 - 18  - Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft akt. Feder Verlag Eppelheim

   2001: Kindertherapie -Biographische Arbeit in psychotherapeutischen Schulen. In:

Behnken, Imbke / Zinnecker, Jürgen  (Hrsg.): Kinder-Kindheit-Lebensgeschichte. Ein Handbuch. Kallmeyersche Verlagsbuchhandlung Seelze 2001 S. 236-256

 2004: Die vielen Gesichter der Kinder-Spieltherapie. In: „person-zentriert“- Zeitschrift der

Arbeitsgem. für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik  akt GmbH Siegen. 8. Jg.(2004), H. 15 , S. 11- 18

2007: Person-zentrierte Märchenarbeit. Das Märchen als Medium der Selbsterfahrung für Erwachsene und für Kinder.

 In: „person-zentriert“ H. 20/2007, S.3 - 14  - Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft akt. Feder Verlag Eppelheim

 

 

 

4.             Veröffentlichungen zu Coaching – Supervision und Beratung

 

1973:  Hochschuldidaktisches Experiment: Soziales Lernen in der Lehrerausbildung.

In: DZ-Information, Informationsreihe des Didaktischen Zentrums der J. W. Goethe-Universität Frankfurt/Main 5/1973, S. 5-49. Zusammen mit Eberhardt Beck, Helmut Becker u.a.

 1983: Der Lehrer als Person - Ein Erfahrungsbericht aus einem Praxis-Projekt für Lehrer und Lehrerstudenten.

In: Informationsblätter der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie, GwG - Info Nr. 53, S. 24-47 Köln, GwG-Verlag 1983. 1988:   Ist diese Arbeit ist auch erschienen in:  K. Sander/U. Esser (Hrsg.); Personenzentrierte Gruppenarbeit. Förderung und Entwicklung der Person und der Gruppe in Ausbildung und Beratung. Asanger Verlag, Heidelberg 1988, S. 13 – 42

 1984:  Personenzentriertes Lehrertraining für BVJ-Lehrer - Ergebnisse und Erfahrungen aus einer offenen Teilnehmerbefragung eines Lehrertrainings

 im Rahmen der Moderatorenausbildung in Nordrhein-Westfalen. In: GwG-Info Nr. 56, GwG-Verlag Köln 1984, S. 107-118

1986Humanistische Psychologie und Reformpädagogik.- Zur Bedeutung des personzentrierten Ansatzes von Carl R. Rogers für Schule

 und  Erziehungswissenschaft. In: Erziehungswissenschaft und Erziehungspraxis 2 (1986) Teil 1: Heft Nr. 2. S. 15-19, und Teil 2: ebd. Heft 3 S. 23-27

1986:  Lehren und Lernen als Person. In: Zeitschrift für personenzentrierte Psychologie und Psychotherapie.  5 (1986) H. 1, S. 55 – 66

1987:  Person-zentrierte Konzepte im Bereich Schule und Lehrerbildung. In: Gesellschaft für wiss. Gesprächspsychotherapie (GwG), (Hrsg.):

 Rogers und die Pädagogik, Juventa Verlag 1987, S.79-141

1988:  Erziehen heißt: Zeit verlieren!-Über die Ruhe, die vom Lehrer ausgehen kann. In:„Pädagogik“, 40 (1988) H. 12, S.: 16-19  

2001:  Und wer hilft dem Chef ? – Coaching als person-zentrierte Beratung in der Arbeitswelt. In: person-zentriert, Zeitschrift der akt,

 Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik. Feder Verlag Heidelberg 2001. H. Nr. 8, 5. Jg. (2001) S. 3 – 14

2005: Coaching nun auch in der Sozialen Arbeit? In: „person-zentriert“- Zeitschrift der Arbeitsgem. für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik

  akt GmbH Siegen. 9. Jg.(2005), H. 17 , S. 3 – 10. 2008  Auch erschienen im Grin Verlag, München, unter dem Titel: „Coaching und seine Implikationen für die Soziale Arbeit.“

2015: Person-zentrierte Gesprächsführung - Über eine grundlegende Haltung in der  Coaching Arbeit.

 In: Christoph Röckelein (Hg.): Ich sehe dich. Ein Handbuch zur Persönlichkeitsdidaktik (Pedaktik) in Führung und Beratung. Berlin, sine causa 2015, S. 135 - 158 

2015: Das Ziel ist nicht die Lösung – Coaching-Ziele und der innere Prozess. In: Christoph Röckelein (Hg.): Ich sehe dich. Ein Handbuch zur  Persönlichkeitsdidaktik    (Pedaktik)   in Führung und Beratung. Berlin, sine causa. 2015, S. 159 -171